Weltreise, Hong Kong, Airport, China, Großstadt

Hong Kong und Start der Weltreise

Da ist er nun – der Tag der Abreise. All die Monate, Wochen, gar Tage davor hat man sich so darauf gefreut. Jetzt ist er da und ich bin ehrlich – ich hatte ein mulmiges Gefühl.

Aber das ist denke ich mal normal. Abflug um 13:45 Uhr in Frankfurt und nachdem wir uns noch schnell von unseren Familien fürs Erste verabschiedet haben, ging es auch schon ab in den Flieger.

Geräumig, gute Filme und Fensterplatz

Der Flug nach Hong Kong ging um die 11 Stunden, was sich natürlich unglaublich lange anhört, aber es ging tatsächlich schneller vorbei als gedacht. Während des Fluges habe ich mir drei Filme angeschaut (darunter „The Nice Guys“, „Ein ganzes halbes Jahr“ und „Der Marsianer“), etwas Musik gehört und auch mal kurz eingenickt.

Weltreise, Hong Kong, Airport, China, Großstadt

Ich weiß nicht warum, aber irgendwie mag ich Flugzeugessen, deswegen habe ich mich darauf auch sehr gefreut und wurde nicht enttäuscht. An Bord von Cathay Pacific gab es als erstes Hühnchen mit Kartoffelsalat und etwas Gemüse. Als Frühstück dann Rührei, Würstchen, einen Blaubeermuffin und einen Joghurt.

Kaum in Hong Kong angekommen haben wir uns auf dem Weg zum Airport Express gemacht; ein Schnellzug, welcher dich innerhalb von 24 Minuten in die Innenstadt Hong Kong’s bringt. Der Flughafen selber ist nämlich fast eher eine kleine Insel.

Bevor wir uns aber Tickets geholt haben, tauschten wir noch etwas Geld um. Hier bezahlt man mit Hong Kong Dollar (HK$), welches an sich eine ziemlich schwache Währung ist.
Es ist ziemlich verwirrend, wenn man erst überall diese hohen Preise sieht, diese aber dann schnell für ziemlich niedrig hält, wenn man es mal umrechnet.

Eins kann ich euch sagen: Hong Kong ist verdammt warm!

Wir hatten hier knapp 30 Grad und die hohe Luftfeuchtigkeit macht es nicht gerade angenehmer. Deshalb waren wir auch nicht lange in der „Innenstadt“. Kurz etwas durch die Straßen geschlendert und dann in den Hong Kong Park, welcher an sich eigentlich schön aufgebaut ist.

Jedoch findet man hier fast nur Hochhäuser; soweit das Auge reicht. Ich glaube eine richtige Mittelschicht gibt es hier auch gar nicht. Entweder gut betucht oder ein kleiner Arbeiter. Luxuskarossen und große Firmengebäude und im Hintergrund sieht man überall verkommene Hochhaussiedlungen.

An sich keine Stadt für mich. Denn obwohl so viel los war, war es doch sehr … leer.

Vielleicht liegt es auch an den Menschen hier an sich, aber es war irgendwie eine leere Stadt. Ich bin froh mal hier gewesen zu sein, aber nochmal muss ich hier nicht unbedingt hin.

Nun sitze ich hier am Flughafen in Hong Kong und warte mit Chris sehnsüchtig auf unsere Maschine nach Auckland.

Weltreise, Hong Kong, Airport, China, Großstadt

Weltreise, Hong Kong, Airport, China, Großstadt

Die sehr belebten Straßen von Hong Kong

Weltreise, Hong Kong, Airport, China, Großstadt

Im Hong Kong Park

Related Posts

6 Kommentare

  • Reply Marion Rochert 13/09/2016 at 11:18

    Hallo Olli, ich wünsche Dir eine tolle Reise, viele Eindrücke und pass auf Dich auf. Liebe Grüße

  • Reply Lukas Rebentisch 13/09/2016 at 11:55

    Kurze Stippvisite – Um hier HK einmal etwas zu verteidigen: Die Stadt ist nicht leer, leider viel zu voll. Ihr hattet anscheinend das Glueck zur normalen Arbeitszeit hier zu sein und die wirklichen Hot Spots zu verpassen und ich hoffe, dass ihr es geniessen konntet.
    Natuerlich ist der Tag in der Stadt kein Grund hierzubleiben – aus der Luft habt ihr vielleicht noch sehen koennen wie gruen HK ist und was fuer tolle Straende es hier gibt – nichts im Vergleich zu den Philippinen, Vietnam oder auch Indonesien, aber in 30 Minuten zu erreichen.
    Hinsichtlich der Waehrung – da diese an den Dollar gekoppelt ist, geht es eigentlich gerade aber, dass du es fuer guenstig empfunden hast wundert mich – Ich spare auf meinen Deutschlandaufenthalten und gefaehr 70% meiner alltaeglichen Kosten. Zum Beispiel zahle ich fuer ein Bier in einer Bar 10EUR und fuer eine einfache Nudelsuppe zum Mittag 6-8.
    Die Beobachtung, dass es hier keine Mittelschicht gibt ist nicht ganz richtig, sie ist bedeutend kleiner ausgepraegt als in Deutschland und nicht das Fundament der Gesellschaft. Das sind in der Tat die 1000en von Wanderarbeitern und Mindestloehnern. Ein weiterer Unterschied ist: Die Mittelschicht hier ist in den meisten Faellen nicht asiatisch. Kommt gerne wieder uns sagt Bescheid, fuer 1-3 Jahre bin ich noch in Hong Kong bevor es weitergeht in Richtung Sueden. Gute Reise und beste Gruesse

    Lukas Rebentisch

    • Reply Oliver Monschau 13/09/2016 at 12:02

      WOW! Besten Dank für diesen langen Kommentar.

      In dem Beitrag habe ich jetzt meine ersten Eindrücke festgehalten und klar in wenigen Stunden kann man sich kein komplettes Bild von einer Stadt machen.

      Wenn du hier lebst, dann nimmst du selbstverständlich alles ganz anders war.

      Ich denke zwar nicht, dass es mich nochmals hier her verschlägt, aber wer weiß.

      Wünsche dir noch eine wunderbare Zeit hier 🙂

      -Beste Grüße,
      Oliver

  • Reply Jens Spanier 13/09/2016 at 15:43

    Ich weiß ja nicht, wie du das siehst, aber für mich sind Städte eh kein Ort für Urlaub oder Erholung. Städte machen mich schnell fertig und müde. Aber du bist ja auf Weltreise und nicht auf „Welturlaub“. Ich denke so eine Erfahrung muss man auf einer Weltreise auch machen. Dass man einen Ort kennenlernt, den man nicht unbedingt wieder besuchen möchte. Schade zwar, dass die Reise mit so einer Erfahrung beginnt, aber dann kann es ja nur besser werden… 😀

    P.S.: Ich hoffe du filmst fleißig! Beobachte gespannt deinen YouTube-Kanal. 🙂

    • Reply Oliver Monschau 14/09/2016 at 04:57

      Ja, das stimmt natürlich! Sind jetzt in Auckland angekommen.

      Das Internet ist okay, aber jetzt nicht super klasse, deshalb muss ich schauen, wie und in welchen Abständen ich etwas hochladen kann 🙂

    Kommentar hinterlassen