Da ist er nun – der Tag der Abreise. All die Monate, Wochen, gar Tage davor hat man sich so darauf gefreut. Jetzt ist er da und ich bin ehrlich – ich hatte ein mulmiges Gefühl.

Aber das ist denke ich mal normal. Abflug um 13:45 Uhr in Frankfurt und nachdem wir uns noch schnell von unseren Familien fürs Erste verabschiedet haben, ging es auch schon ab in den Flieger.

Geräumig, gute Filme und Fensterplatz

Der Flug nach Hong Kong ging um die 11 Stunden, was sich natürlich unglaublich lange anhört, aber es ging tatsächlich schneller vorbei als gedacht. Während des Fluges habe ich mir drei Filme angeschaut (darunter „The Nice Guys“, „Ein ganzes halbes Jahr“ und „Der Marsianer“), etwas Musik gehört und auch mal kurz eingenickt.

Weltreise, Hong Kong, Airport, China, Großstadt

Ich weiß nicht warum, aber irgendwie mag ich Flugzeugessen, deswegen habe ich mich darauf auch sehr gefreut und wurde nicht enttäuscht. An Bord von Cathay Pacific gab es als erstes Hühnchen mit Kartoffelsalat und etwas Gemüse. Als Frühstück dann Rührei, Würstchen, einen Blaubeermuffin und einen Joghurt.

Kaum in Hong Kong angekommen haben wir uns auf dem Weg zum Airport Express gemacht; ein Schnellzug, welcher dich innerhalb von 24 Minuten in die Innenstadt Hong Kong’s bringt. Der Flughafen selber ist nämlich fast eher eine kleine Insel.

Bevor wir uns aber Tickets geholt haben, tauschten wir noch etwas Geld um. Hier bezahlt man mit Hong Kong Dollar (HK$), welches an sich eine ziemlich schwache Währung ist.
Es ist ziemlich verwirrend, wenn man erst überall diese hohen Preise sieht, diese aber dann schnell für ziemlich niedrig hält, wenn man es mal umrechnet.

Eins kann ich euch sagen: Hong Kong ist verdammt warm!

Wir hatten hier knapp 30 Grad und die hohe Luftfeuchtigkeit macht es nicht gerade angenehmer. Deshalb waren wir auch nicht lange in der „Innenstadt“. Kurz etwas durch die Straßen geschlendert und dann in den Hong Kong Park, welcher an sich eigentlich schön aufgebaut ist.

Jedoch findet man hier fast nur Hochhäuser; soweit das Auge reicht. Ich glaube eine richtige Mittelschicht gibt es hier auch gar nicht. Entweder gut betucht oder ein kleiner Arbeiter. Luxuskarossen und große Firmengebäude und im Hintergrund sieht man überall verkommene Hochhaussiedlungen.

An sich keine Stadt für mich. Denn obwohl so viel los war, war es doch sehr … leer.

Vielleicht liegt es auch an den Menschen hier an sich, aber es war irgendwie eine leere Stadt. Ich bin froh mal hier gewesen zu sein, aber nochmal muss ich hier nicht unbedingt hin.

Nun sitze ich hier am Flughafen in Hong Kong und warte mit Chris sehnsüchtig auf unsere Maschine nach Auckland.

Weltreise, Hong Kong, Airport, China, Großstadt

Weltreise, Hong Kong, Airport, China, Großstadt
Die sehr belebten Straßen von Hong Kong
Weltreise, Hong Kong, Airport, China, Großstadt
Im Hong Kong Park