Mit fast 114.000 qm2 ist die neuseeländische Nordinsel fast so groß wie ein Drittel von Deutschland. Innerhalb von 2,5 Wochen sind Chris und ich diese mit unserem Wagen entlang gefahren und haben eine Menge gesehen.

Angefangen in Auckland sind Chris und ich über den Twin Coast Discovery Highway Richtung Norden gefahren. Die erste Nacht im Fahrzeug verbrachten wir dann am Strand von Ruakaka. Ein kleiner Ort südöstlich der Bucht von Whangarei.

Weltreise, Nordinsel, NZ, Neuseeland, Strand

Erinnerte mich ein wenig an die Nordsee und auch wenn es noch verdammt frisch war und morgens auch total windig, so genoß ich es einfach am Morgen aufzustehen und in wenigen Sekunden den Pazifik sehen zu können.

Dann ging es auch schon weiter zur Kukutauwhao Island, zur Bucht und dann hoch zum Leuchtturm, wo wir eine Zeit lang weilten und einfach nur da saßen und den Moment fühlten. Ein unglaublich dankbarer Zeitpunkt, dass ich dort einfach nur sitzen konnte und diese wundervolle Aussicht hatte.

Weltreise, Nordinsel, NZ, Neuseeland, Kukutaowhao Island, Bucht, Pazifik
Eine außergewöhnliche Bucht auf der Nordinsel

Weltreise, Nordinsel, NZ, Neuseeland, Kukutaowhao Island, Bucht, Pazifik

Weltreise, Nordinsel, NZ, Neuseeland, Kukutaowhao Island, Bucht, Pazifik
Anscheinend gefiel mir die Aussicht da oben 😀

Den nächsten Stopp machten wir in Kerikeri – die erste Kleinstadt, die mir hier richtig gefallen hat. Ich kam mir wirklich vor wie in irgendeinem Filmset. Dieser Charme, den diese Stadt mit sich brachte war einfach überwältigend und so sollten wir später wiederkommen.

Vorerst ging es aber noch hoch zum Cape Reinga; Neuseelands nördlichster Punkt. Nachdem wir stundenlang durch die regnerische Landschaft fuhren und zwischendurch immer mal wieder kleine Häuser inmitten von großen Grünflächen auftauchten, erreichten wir dann am späten Nachmittag den Leuchtturm. Total vernebelt und unglaublich starker Wind, so wie ich ihn noch nie erlebt habe, erschwerten uns die Aussicht, dennoch konnten wir das Meer sehen und die Wellen, welche gegen die Felsen schlugen.

Weltreise, Nordinsel, NZ, Neuseeland, Cape Reinga, Leuchtturm

Die Nacht verbrachten wir auf einem abgelegenen Parkplatz in Kaitaia, worauf es am nächsten Tag wieder zurück nach Kerikeri ging und wir uns dort für zwei Tage im Woodlands Motel einnisteten.

In den Tagen darauf fuhren wir wieder weiter Richtung Auckland und übernachteten auch hier an unterschiedlichsten Orten im Auto, schlenderten nochmals durch die faszinierende Innenstadt des Ballungsraumes und düsten dann langsam weiter südöstlich.

Nach schweren Regenfällen in Tairua mussten wir umkehren und sind dann direkt zum Hobbiton-Movieset gefahren. Die Landschaft wo die Hobbit-Trilogie und die von Herr der Ringe gedreht wurde. Mangels Interesse habe ich mir diese Filme nie angesehen, deshalb sah ich es auch nicht ein 79 NZD für den Eintritt ins „Hobbitland“ zu zahlen.

Die Tage darauf folgten beeindruckende Landschaften und Übernachtungen in Rotorua, New Plymouth, Napier und Wellington, bevor wir dann die Fähre zur Südinsel nahmen.

Weltreise, Nordinsel, NZ, Neuseeland, Campingkocher
Chris macht den Campingkocher bereit
Weltreise, Nordinsel, NZ, Neuseeland, Strand
Einer von vielen unglaublich beeindruckenden Stränden
Weltreise, Nordinsel, NZ, Neuseeland, Rainbow Falls, Kerikeri, Wasserfall
Die Rainbow Falls in der Nähe von Kerikeri
Weltreise, Nordinsel, NZ, Neuseeland, Kerikeri, Park
Morgens im Park (Kerikeri) frühstücken und das Wetter genießen

Weltreise, Nordinsel, NZ, Neuseeland, Strand

Weltreise, Nordinsel, NZ, Neuseeland, Rotorua
Rotorua bietet neben dem starken Schwefelgeruch auch super Gebäude

Weltreise, Nordinsel, NZ, Neuseeland, Wanderung, Berg, Dschungel

Weltreise, Nordinsel, NZ, Neuseeland, Desert Road
Die Desert Road sollte man unbedingt mal durchfahren haben
Weltreise, Nordinsel, NZ, Neuseeland, Napier, Straße
Napier ist eine sehr schöne Stadt im unteren Osten des Landes

Zusammengefasst hat die Nordinsel ein paar schöne Städte und formvollendete grüne Landschaften. Jedoch die großen Weiten mit Dörfern bestehend aus weniger als 100 Einwohnern und das doch sehr stark ländliche Leben wäre nichts für mich.